Zahnzwischenraumreinigung

So reinigen Sie richtig die Zahnzwischenräume

Die Zahnzwischenräume gehören zu jenen Bereichen, die häufiger vernachlässigt werden und demnach auch zu größeren Problemen führen können. Dies gilt es zu vermeiden! Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Sich für eine professionelle Zahnzwischenraumreinigung z entscheiden, oder selbst Hand anzulegen. Die wohl einfachste und auch sinnvollste Art und Weise die Zahnzwischenräume zu reinigen, geht über eine Interdentalbürste. Zahnhölzchen, wie auch Mundduschen können ebenso in Betracht gezogen werden. Der Vergleich zeigt, dass für die Zahnzwischenraumreinigung Bürsten oft besser sein können, als Zahnseide. Die danach genannten Hölzchen verfügen über eine abgerundete Spitze. Das verringert das Verletzungsrisiko bei der Zahnfleischreinigung. Wenn jedoch zum Klassiker gegriffen werden möchte, empfiehlt es sich, Zahnseide zu verwenden. Sie kann über einen längeren Zeitraum verwendet werden. Außerdem ist sie immer frisch. Wenn nicht immer etwas nachgekauft werden soll, empfehlen sich Mundduschen. Jene Mundduschen können einfach mit frischem Wasser befüllt werden. Durch eine Art Druckfunktion gelingt es dann punktgenau die Zwischenräume zu reinigen. Dabei handelt es sich um eine besonders schonende Reinigung. So haben selbst jene eine Chance ihr Zahnfleisch zu reinigen, die sonst empfindlich auf eine Reinigung reagieren würden. Dies macht auch dann Sinn, wenn zum ersten Mal eine solche Behandlung durchgeführt werden soll. Besser gelingt es kaum, den Mund an solch eine Tiefenhygiene wie sie auch genannt werden kann, heranzuführen.

Zahnzwischenräume reinigen schützt vor unliebsamen Bakterien

Gute Zahnpflege fängt schon mit dem Putzen an. Schöne Zähne müssen kein Zufall sein. Es reicht schon aus, wenn die Zähne täglich gepflegt werden. Der Zahnarzt kann dabei helfen, wie das mit dem richtig Zähne putzen geht. Der Zahnarzt ist auch in der Lage eine Intensivreinigung durchzuführen. Vor allem ist es der Komfort, der bei einem Zahnarzt ermöglicht werden kann. Eine Zahnzwischenreinigung genießen zu können, ohne aktiv zu werden, ist einer der größten Vorteile. Schon nach kurzer Behandlungsdauer sind die Zähne nicht nur sauber, sondern auch gesünder. Es ist immer wichtig, rechtzeitig an solch eine ausführliche Reinigung zu denken. Schließlich können sich sonst Bakterien ansammeln. Diese führen dann zu schlimmeren Problemen. Wenn die Zahnzwischenreinigung von Zuhause fortgesetzt oder regelmäßig durchgeführt werden möchte, gibt der Zahnarzt auch Tipps zur Verwendung der einzelnen Möglichkeiten. Der Zahnarzt wird auch eine gute Munddusche empfehlen, die eine perfekte Ergänzung zum klassischen Putzen darstellt. Eine Zahnzwischenraumreinigung ist nicht schmerzhaft.

Putzen ist nicht alles

Anhand von Beispielen kann der Zahnarzt zeigen, wie Zahnzwischenräume noch sauberer werden. So können in Zukunft keine Probleme mehr entstehen. Solch eine Reinigung ist auch eine Art Vorbeugung. Eine gute Mundhygiene ist nicht nur für ein besseres Gesamtgefühl von Vorteil, sondern verhindert auch Gerüche. Der Zahnarzt kann jederzeit zu möglichen Behandlungsmöglichkeiten befragt werden. Wenn eine ausführliche Beratung gewünscht wird, am besten vor dem Termin kurz Bescheid geben. Die Zahnzwischenraumreinigung sollte nur bei gesunden Zähnen durchgeführt werden.

Schallzahnbürste für Zahnspangen

Verwendung einer Schallzahnbürste in Kombination mit einer Zahnspange

Ungefähr 70% aller Jugendlicher unter 18 Jahren tragen eine Zahnspange. Durch unregelmäßiges oder falsches Putzen der Zähne kann in einigen Fällen die Zahnfehlstellung zu den unbeliebten Drähten und Brackets im Mund führen. Ist die Zahnspange erst dort befestigt, stellt sich die Frage, ob weiterhin die Nutzung einer Schallzahnbürste möglich ist, oder ob sie sogar zu empfehlen ist.

Was ist eine Schallzahnbürste?

Eine elektrische Zahnbürste, die im Vergleich zu herkömmlichen Modellen ihrer Art, eine zehnmal höhere Schwingungsfrequenz des Bürstenkopfes aufweist. Die Art der Bewegung des Kopfes ermöglicht eine hydrodynamische Reinigung. Dieser Effekt bezeichnet die durch eine hohe Drehfrequenz geschaffenen Unregelmäßigkeiten in der Bewegung des Speichels und der Zahnpasta im Mund. Eine Reinigung der Zahnzwischenräume und schwierig erreichbarer Bereiche in der Mundhöhle werden ermöglicht. Freiliegende Stellen des Zahnhalses können mithilfe dieser Technik schonend gereinigt werden. Um herauszufinden, ob die hydrodynamische Funktion vorhanden ist, kann man den Kopf in ein Glas Wasser halten und wenige Millimeter unter der Oberfläche rotieren lassen. Aufsteigende Luftblasen sind ein gutes Indiz für diese Technologie. Lesen Sie hier mehr über die Schallzahnbürste: https://www.zahnpflegeland.de/schallzahnbuerste/zahnspangentraeger-geeignet/.

Wie wird die Zahnbürste verwendet?

Wie eine Bürste, die mit der bloßen Hand geführt wird und manuell die Zähne reinigt, muss die Zahnpasta auf einen wechselbaren Kopf aufgetragen werden. Die automatisch Reinigung und die Erzeugung einer hohen Anzahl an Schwingungen erfordert ein gerades Halten. Auf kreisende Bewegungen während der Nutzung sollte verzichtet werden, diese werden von der Zahnbürste selbst ausgeführt. Zur optimalen Reinigung wird ein 45 Grad Winkel empfohlen, damit die Bürste ohne großen Aufwand über die Zähne bewegt werden kann. Eine weitere erlernte Reinigungstechnik des Anwenders ist nicht von Nöten. Es sollten alle Speisereste, überflüssiges Biomaterial und Bakterien entfernt werden. Vorteilhaft ist zusätzlich die bessere Verteilung der Wirkstoffe im Zahn und dem Biofilm des Mundbereiches.

Wie verhält sich die Schallzahnbürste in Kombination mit einer Zahnspange?

Es gibt keinen Grund, warum die Zahnbürsten nicht mit Brackets im Mund verwendet werden kann. Das Zauberwort für die Reinigung heißt Übung. Der Neigungswinkel muss angepasst werden und die Bürste kann nicht mehr einfach über die Zahnreihe bewegt werden. Um ein sauberes Inneres des Mundes zu gewährleisten, sollten die Brackets von allen Seiten gereinigt werden. Der erhöhte Zeitaufwand lohnt sich für ein sauberes Gefühl im Mund und keinen Schreckmoment beim Entfernen der festen Spange.

Die Zahnbürste liefert sogar einen Mehrwert für Spangenträger

Durch die Technik der Schallwellen, wird auch das innere der Brackets gereinigt und zwischen den Metallteilen festsitzender Schmutz entfernt. Geduld bleibt ein wichtiges Stichwort und die Übung wird helfen, schneller ein angenehmes Gefühl zu erreichen.

Das Putzen der Zähne ist beim Tragen einer festen Spange wichtiger, was nicht heißt, dass man es andernfalls vernachlässigen sollte. Ein Zahnarzt oder die Kieferchirurgie, die für die Kontrolle der Spange verantwortlich ist, wird bei einer schlechten Zahnhygiene kein Auge zudrücken. Die ordentliche und umfassende Säuberung der kleinen Freunde im Mund, dauert etwas länger, aber wesentlich kürzer, als die professionelle Zahnreinigung, die anderweitig anfällt. Keine Angenehme Prozedur, weder für den Träger der Spange noch für die Person, die sie durchführen muss. Einer Kombination steht Nichts im Wege und ist sogar sinnvoll.